Natur und Form
Die Lebendigkeit und zugleich die Unwägbarkeit des Holzes ist eine Grundherausforderung: es geht um die Begegnung mit dem Material, um seine Widerständigkeit, um Wuchs und Aufbau, Formung und Formbarkeit, Verletztbarkeit und Reaktion, Farbe, Textur und Struktur und um seine Wandlung im Laufe des Arbeitens zu einer ästethischen Qualität.
Das Material wird dabei zum Gegenüber, mit dem versucht wird, in einen Dialog zu treten, mit seinen Reaktionen, seiner Prozesshaftigkeit unter dem Einfluss des Umgebenden zu korrespondieren, sie zu nutzen und sie zu provozieren.

Peter Helmstetter